Firmenprofil
   
Dienstleistungen
   
Stellenausschreibung
   
Angebotsanfrage
   
eMailkontakt
   
Impressum
 



agregora GmbH
Haus- und Grundstücksverwaltung

M7, 9a-10
68161 Mannheim

Tel. (0621) 1 22 66-00
Fax (0621) 1 22 66-22
URL www.agregora.de
eMail verwalter@agregora.de

Registergericht: Mannheim HRB 704086

Geschäftsführer:
Dipl.-Volkswirt Gregor Bischof


Datenschutzhinweis/Datenschutzerklärung

Vorbemerkung:
Nachfolgend informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und die Ihnen nach den Datenschutzrechtlichen Regelungen zustehenden Ansprüche und Rechte in Gemäßheit der Artikel 13, 14 und 21 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise genutzt werden, richtet sich maßgeblich nach den von Ihnen erbetenen bzw. mit Ihnen vereinbarten Verwaltungsdienstleistungen:

1) Verantwortliche der Datenverarbeitung:
Verantwortliche Stelle ist die agregora GmbH Haus- und Grundstücksverwaltung, M7, 9a-10, 68161 Mannheim, z. Hd. des Geschäftsführers Herrn Gregor Bischof, ebenda. Unser betrieblicher Datenschutzbeauftragter ist: Firma Spruck IT Service GmbH, Herr Daniel Spruck, O 7, 6 in 68161 Mannheim, Tel: 0621 / 180 600 00.

2) Welche Quellen und Daten nutzt Ihr Verwalter?
Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehungen von Ihnen erhalten. Zu dem verarbeiten wir, soweit dies für die Erbringung unserer Verwaltungsdienstleistung erforderlich ist, personenbezogene Daten, die wir von anderen Unternehmen oder von sonstigen Dritten in zulässigerweise erhalten z.B. zur Ausführung von Verwaltungsaufträgen, zur Erfüllung derselben, oder auch aufgrund einer von Ihnen ggf. gesondert erteilten Einwilligung. Zum anderen verarbeiten wir personenbezogene Daten die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen im Bezug auf unsere Verwaltungstätigkeit in zulässigerweise gewonnen haben und deshalb auch verarbeiten dürfen (z.B. Grundbücher, Handels- und Vereinsregister). Relevante personenbezogene Daten sind Personalien wie Name, Adresse oder andere Kontaktdaten die Sie uns übermittelt haben. Weitere Legitimationsdaten, wie Geburtstag- und Ort, oder die Staatsangehörigkeit, nur insoweit, als sie für die Verwaltungsdienstleistung notwendig sind. Darüber hinaus können dies auch Auftragsdaten sein, wie z.B. Zahlungsdaten aus einem erteilten Wohngeldabbuchungsauftrag oder ähnlichem. Daten aus der Erfüllung unserer vertraglichen Verwalterverpflichtungen im Zusammenhang mit dem Zahlungsverkehr, auch Daten zum verwalteten Objekt gehören hierzu.

3) Wofür verarbeitet Ihr Verwalter diese Daten und auf welcher Rechtsgrundlage?
Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der europäischen Datenschutz-/Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

3.1 Verwendung und Verarbeitung zur Erfüllung vertraglicher Pflichten im Sinne des Artikel 6 Abs. 1 b) DSGVO:
Die Verarbeitung personenbezogener Daten nach Artikel 4 Nr. 2 erfolgt zur Erbringung und Vermittlung unserer Verwaltungsdienstleistungen unter Beachtung des entsprechenden Zwecks unserer Beauftragung, insbesondere also zur Durchführung unserer Verwalterverträge für die Haus- und Grundstücksverwaltung, einschließlich der Wohnungseigentums- und Mietverwaltung. Dies gilt auch für vorbereitende- und vorvertragliche Maßnahmen mit Ihnen und der Ausführung der entsprechenden Aufträge, sowie aller mit dem Betrieb und der Durchführung eines Immobilien- Verwaltungsunternehmens erforderlichen Tätigkeiten. Die Zwecke der Datenverarbeitung richten sich nach ihrem Beauftragungsumfang.

3.2 Verwendung der Daten im Rahmen einer Interessenabwägung nach Artikel 6 Abs. 1 f) DSGVO
Soweit erforderlich, verarbeiten wir Ihre Daten über die eigentliche Erfüllung des Vertrags heraus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten, wie beispielsweise in den folgenden Fällen:
a) Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten, sowie seit sie ihm Zusammenhang mit den erteilten Verwaltungsaufgaben stehen.
b) Verhinderung und Aufklärung von Straftaten

3.3 Datenverwendung aufgrund Ihrer Einwilligungen nach Artikel 6 Abs. 1 a) DSGVO
Soweit Sie uns eine gesonderte Einwilligung zur Verarbeitung von Daten für bestimmte Zwecke erteilt haben, beruht die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung dann auf Basis Ihrer Einwilligung. Eine solche kann jederzeit widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von möglicherweise abgegebener Erklärungen vor Geltung der Datenschutzgrundverordnung. Bitte beachten Sie, dass in einem solchen Fall der Widerruf erst für die Zukunft wirkt.

3.4 Datenverarbeitung aufgrund gesetzlicher Vorgaben nach Artikel 6 Abs. 1 c) oder im öffentlichen Interesse nach Artikel 6 Abs. 1 e) DSGVO
Als Immobilienverwaltungsunternehmen unterliegen wir diversen rechtlichen Verpflichtungen, das heißt gesetzlichen Anforderungen, die sich aus der Steuergesetzgebung ergeben können, insbesondere immobilienrechtlicher Vorschriften, steuerrechtlicher Vorschriften.

4) Übermittlung von Daten:
Innerhalb unseres Verwaltungsunternehmens erhalten diejenigen Zugriffe auf Ihre Daten, die wir zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen. Neben unseren Mitarbeitern erhalten auch von uns eingesetzte Auftrags-Verarbeiter (Artikel 28 DSGVO) soweit notwendig, zu diesen genannten Zwecken, Daten. Dies sind Unternehmen in den Kategorien bankwirtschaftliche Leistungen, IT-Dienstleistungen, Druckdienstleistungen und Telekommunikation (in Beispielen). Im Hinblick auf die Datenweitergabe an Empfänger außerhalb unseres Unternehmens ist zunächst zu beachten, dass wir nach den zwischen Ihnen und uns vereinbarten Verträgen Daten nach außen nutzen und ggf. weitergeben, wenn gesetzliche Bestimmungen das gebieten, Sie eingewilligt haben oder wir sonst auch aus dem Vertragsverhältnis befugt sind und dies zur Erfüllung unserer vertraglichen Verpflichtungen notwendig ist.
Unter diesen Voraussetzungen können Empfänger personenbezogener Daten z.B. sein, öffentliche Stellen und Behörden (z.B. Grundbuchämter, Gerichte bei Vorliegen einer gesetzlichen oder behördlichen Verpflichtung). Weitere Datenempfänger können sein, diejenigen externen Vertragspartner, die zur Erfüllung unserer immobilienverwalterlichen Verpflichtungen durch uns oder im Auftrag durch Sie (bzw. bei Eigentümergemeinschaften die selbigen) beauftragt worden sind, z.B. gegenüber Banken, Handwerksunternehmen und der Gleichen. Schließlich können weitere Datenempfänger diejenigen Stellen sein, für die Sie uns ausdrücklich Ihre Einwilligung zur Datenübermittlung erteilt haben.

5) Zeitraum der Datenspeicherung:
Soweit erforderlich, verarbeiten und speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung, was beispielsweise auch die Anbahnung und die Abwicklung einer solchen umfasst. Dabei ist zu beachten, dass unsere Geschäftsbeziehung ein Dauerschuldverhältnis ist, welches auf einen längeren Zeitraum regelmäßig angelegt ist. Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch, der Abgabenordnung, ggf. dem Geldwäschegesetz, aber auch immobilienrechtlicher Vorschriften ergeben können, z.B. aus dem Wohnungseigentumsgesetz. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentationen können bis zu zehn Jahre oder länger andauern. Schließlich beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen die z.B. nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch, in der Regel drei Jahre, in gewissen Fällen aber auch bis zu 30 Jahre betragen können.

6) Übermittlung von Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation:
Eine Datenübermittlung in Drittstaaten findet nur statt, soweit dies zur Ausführung Ihrer Aufträge erforderlich, gesetzlich vorgeschrieben ist oder Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben. Ansonsten findet keine solche Übermittlung statt.

7) Welche Datenschutzrechte besitzen Sie?
Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Artikel 15, das Recht auf Berichtigung nach Artikel 16, das Recht auf Löschung nach Artikel 17, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Artikel 18, sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Artikel 20 der Datenschutzgrundverordnung. Die Einschränkungen nach den § 34 und 35 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) bleiben hiervon unberührt. Es besteht im Übrigen ein Beschwerderecht bei der Datenschutzaufsichtsbehörde (Artikel 77, DSGVO in Verbindung mit § 19 BDSG).

8) Verpflichtung zur Bereitstellung von Daten
Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen Sie nur diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Begründung, Durchführung und Beendigung unserer Geschäftsbeziehung erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir den Abschluss des Vertrags oder die Ausführung des Auftrags ablehnen müssen oder einen bestehenden Vertrag nicht mehr durchführen können und ggf. durch Kündigung beenden müssen. Insbesondere müssen wir zur ordnungsgemäßen Durchführung unserer immobilienverwaltungsrechtlichen Verpflichtungen Sie vor der Begründung der Geschäftsbeziehung mindestens um Ihren vollständigen Namen, das Geburtsdatum und Ihre Wohnanschrift bitten. Nur alleine mit diesen Angaben können auf sichere Art und Weise Ihr Eigentum oder sonstige grundbuchliche Stellung hinreichend identifiziert und verifiziert werden. Dies betrifft auch unseren, im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung, verpflichtenden Umgang mit Behörden und Gerichten.

9) Automatisierte Entscheidungsfindungen
Zur Begründung und Durchführung unserer Geschäftsbeziehungen nutzen wir grundsätzlich keine automatisierten Entscheidungsfindungen gemäß Artikel 22. Anderenfalls würden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist.

10) Nutzung von Daten für die Profilbildung
Wir verarbeiten teilweise Ihre Daten automatisiert. Wir führen jedoch weder ein Profiling noch ein Scoring durch.

11) Informationen über Ihr Widerspruchsrecht nach Artikel 21 Datenschutzgrundverordnung
a) Sie haben das Recht aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Abs. 1 e) (das heißt im öffentlichen Interesse) und Artikel 6 Abs. 1 f) (auf Grundlage einer Interessenabwägung) erfolgt, Widerspruch einzulegen. Legen Sie Widerspruch ein, werden wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
b) Der Widerspruch kann formfrei erfolgen und ist zu richten an den für die Datenverarbeitung verantwortlichen, wie oben in Ziffer 1 näher bezeichnet (Ende des Textes).